Kieferfehlstellungen

Gesunde Kiefer stehen im leichten Überbiss zueinander. Dabei befinden sich die oberen Schneidezähne wenige Millimeter vor den unteren. Man spricht von einer normalen Frontzahnstufe.  Die Schneidezähne des Ober- und Unterkiefers sollten eine gemeinsame Mittellinie bilden. Ist die Frontzahnstufe größer als wenige Millimeter, spricht man jedoch von einem Rückbiss beziehungsweise einem krankhaften Überbiss. Unbehandelt verschlimmert sich diese Kieferfehlstellung oft mit den Jahren. Durch den fehlenden Gegendruck können die unteren Schneidezähne irgendwann in den Gaumen beißen. Da die oberen Schneidezähne tief über die unteren ragen können, nennt man diese Fehlstellung auch Tiefbiss.Umgekehrt liegt ein Vorbiss (Progenie) vor, wenn die unteren Schneidezähne vor den oberen stehen. Eine Rücklage des Unterkiefers führt zum „fliehenden Kinn“, ein Vorbiss verleiht dem Gesicht oft einen übellaunigen Ausdruck.

Eine besonders häufige Kieferfehlstellung ist der Kreuzbiss. Im Gegensatz zum gesunden Gebiss, in dem die Zähne wie Zahnräder ineinander greifen, beißen sie bei einem Kreuzbiss aneinander vorbei. Es können dabei sowohl Schneide- als auch Backenzähne im Ober- oder Unterkiefer zu weit innen liegen und die gegenüberliegenden jeweils zu weit außen.

Beim offenen Biss schließen die Zahnreihen beim Zusammenbeißen nicht vollständig. Ihr Kronberger Kieferorthopäde unterscheidet zwischen frontal und seitlich offenem Biss, bei dem jeweils entweder die Schneide- oder Backenzähne nicht schließen.

Sowohl im Kindes- als auch im Erwachsenenalter lassen sich diese Kieferfehlstellungen korrigieren. Durch das abgeschlossene Wachstum im fortgeschrittenen Alter unterscheiden sich aber naturgemäß die Herangehensweisen. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie in Kronberg beraten wir Sie ausführlich zu den Möglichkeiten, die für Ihre Behandlung oder die Ihres Kindes zur Verfügung stehen.