Die können auch mal loslassen: Herausnehmbare Spangen (Lose Zahnspange)

Eine lose Spange wird oft vor der Behandlung mit Brackets eingesetzt.
In der Regel besteht die herausnehmbare Spange aus Kunststoff, in die Drähte oder Schrauben eingearbeitet sind. Wie der Name bereits sagt, kann die lose Spange bei Bedarf oder
bei besonderen Anlässen herausgenommen werden.

Aktive Platten.
Die herausnehmbare Spange mit unverwechselbarem Look

Aktive Platten sind herausnehmbare Spangen aus hochwertigem Kunstoff, die hauptsaächlich mit Schrauben, Federn u. Ä. versehen sind. Sie bewirken eine Platzschaffung für die Zähne und kippende Bewegungen.

Damit die aktive Platte ›aktiv‹ bleibt, müssen diese eingebauten Druck- und Zugschrauben regelmäßig nachgestellt werden. Das macht entweder der Patient selbst oder der behandelnde Kieferorthopäde.

Mut zur Farbe

Die eigentliche Qualität einer Spange ist ihre Funktion. Das heißt aber noch lange nicht, dass Spangen nicht auch schön sein können. In unserem Praxislabor werden herausnehmbare Spangen ganz individuell und entsprechend der Wünsche des Patienten gestaltet.  Ob Lieblingsmotiv oder Lieblingsfarbe – vieles was vorstellbar ist, ist auch machbar.  Und das nicht nur zur Freude von Kindern und Jugendlichen.

So wird aus einer Spange fast schon so etwas wie ein Schmuckstück. Und damit kann man sich bekanntlich ja auch sehen lassen.

Die arbeiten am liebsten ganz ohne Druck: Bionatoren und Aktivatoren

Bionatoren und Aktivatoren sind aus Kunststoff einteilig für Unter- und Oberkiefer gefertigte funktionskieferorthopädische Apparaturen. Sie wirken durch die natürlichen Bewegungen des Kiefers und ermöglichen damit ein sanftes Kieferwachstum, in die gewünschte Richtung.

Im Gegensatz zu den aktiven Platten liegen Aktivatoren und Bionatoren locker im Mund. Müssen sie auch. Schließlich soll die Mund- und Kiefermuskulatur die ganz Arbeit machen. So werden ohne Druck und quasi ›nebenbei‹ Zahnfehlstellungen korrigiert: beim Sprechen, Beißen, Schlucken oder Singen. 

Das Ergebnis ist ein harmonisches Kieferwachstum und ein funktionelles Gleichgewicht der
Kiefer- und Gesichtmuskulatur.